Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

HBC-Projekt

Helfen Sie uns HIV-Testungen in 8 abgelegenen Gemeinden Tansanias zu unterstützen! Jede Spende fließt zu 100% in das Projekt und leistet unmittelbar einen Beitrag im Kampf gegen HIV/Aids!

Neben den Montessori-Vorschulen werden die Dorfbewohner der Region Mbeya in Tansania auch durch ein Gesundheitsprogramm unterstützt. Getragen wird dieses durch einheimische, von der Organisation The Olive Branch for Children (TOBFC) ausgebildete Pflegekräfte, die so genannten Home Based Care (HBC) Provider. Ihre Hauptaufgabe ist es, in ihren Gemeinden über HIV/Aids aufzuklären, ihren registrierten Klienten beratend zur Seite zu stehen sowie Testungen von HIV und des Immunsystems zu organisieren. Außerdem verteilen sie Medikamente und Kondome, klären über Hygiene auf, helfen bei Impfungen für Kinder, bieten finanzielle Beratung an sowie Mutter-Kind Vor- und Nachsorge und Screenings zu Mangelernährung.

HBC Provider bei FortbildungHBC Provider bei Fortbildung

Obwohl Tansania neben Uganda und Kenia zu den Ländern mit den meisten Neu-Infizierungen weltweit zählt, ist die Krankheit nach wie vor ein großes Tabu-Thema. Da es sich bei den HBC-Providern um sehr respektierte Mitglieder ihrer Gemeinden handelt und die meisten von ihnen selbst HIV+ sind, ist es ihnen möglich, gegen Stigmatisierung anzukämpfen und zu demonstrieren, dass mit der richtigen Medizin und Ernährung ein gesundes Leben durchaus möglich ist.

Jemanden direkt vor Ort zu haben, abseits der Regierungsinstitutionen, ist unverzichtbar, da für viele die nächste größere Klinik in Mbeya über eine Stunde entfernt ist, für einige Dörfer sogar mindestens drei Stunden, und allein der Transport dorthin unbezahlbar ist. Außerdem ist ein Teil der Dörfer während der Regenzeit monatelang nicht erreichbar.

HBC-Providerin bei einem BedürftigenHBC-Providerin bei einem Bedürftigen

Aktuell sind in 32 verschiedenen Dörfern 20 HBC Provider tätig, die insgesamt über 600 Klienten betreuen, von denen die bedürftigsten 10 % außerdem mit Essen unterstützt werden. Hierfür wurden z.B. verschiedene Farmen, Fischteiche und Hühner- und Ziegenprojekte etabliert, ganz nach dem Motto Hilfe zur Selbsthilfe. Geplant ist die Ausdehnung des Programms in weiter entfernte Dörfer mit 15 zusätzlichen HBC Providern.

Einmal im Monat trifft sich das ganze HBC-Team, zusammen mit TOBFC, um über aktuelle Probleme zu diskutieren und Fortbildungen abzuhalten. So gehören mittlerweile auch u.a. Tuberkulose, Malaria, Diabetes und Entwurmungsaktionen bei Kindern zum erweiterten Aufgabenfeld.

Unser Ziel ist es nun, die HIV-Testungen in 8 sehr abgelegenen Gemeinden zu unterstützen. Außerdem möchten wir die vor Ort tätigen Home Based Care (HBC) Provider durch Patenschaften unterstützen. Die HBC Provider erhalten als Anerkennung für ihre Tätigkeit, die sie neben ihren sonstigen Tätigkeiten (Arbeit in der Landwirtschaft, in Haushalt und Familie) leisten, eine monatliche Zuwendung von umgerechnet 15 €.