Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

2. Projekt: Schulbau in Lyanang'we

Nachdem die Finanzierung des Schulbaus in Mwika so schnell und erfolgreich abgeschlossen werden konnte, soll unsere Arbeit selbstverständlich direkt weitergehen. Unsere Aufmerksamkeit richtet sich auf Lyanang'we, eine weitere Gemeinde in der Region Mbeya, Tansania. Auch hier ist das Montessori Outreach Program bereits erfolgreich etabliert, der engagierte Lehrer, Peter Kimwala, unterrichtet und fördert 63 Kinder verschiedener Stammeszugehörigkeiten, Altersklassen (3-7 Jahre) und mit unterschiedlichsten Bedürfnissen.

 Lehrer Peter mit seinen Schülerinnen und SchülernLehrer Peter mit seinen Schülerinnen und Schülern

Allerdings mangelt es an einem Gebäude mit ausreichender Größe und Stabilität. Nachdem der Unterricht zunächst in einer Hütte abgehalten wurde, die ehemalig zum Mais dreschen verwendet wurde, kann die Vorschule inzwischen in dem Kirchgebäude von Lyanang'we stattfinden. Leider bietet auch dieses nicht genug Raum für die 63 Schülerinnen und Schüler, sodass viele unregelmäßig zum Unterricht erscheinen. Zudem muss der Unterricht immer wieder ausfallen, da das Kirchgebäude für andere Zwecke verwendet wird.
Tunakujali Tansania möchte Lyanang'we unterstützen ein eigenes Schulgebäude zu bauen, um eine geeignete Lernumgebung zu schaffen, das bestehende Engagement erheblich zu erleichtern und ein Zeichen für die Wichtigkeit der Bildung der Kinder von Lyanang'we zu setzen. Helfen Sie uns dabei!

Peter, der Lehrer, blickt dem Schulbau voller Freude und Hoffnung entgegen:

„Hoffentlich werden die Kinder eine höhere Leistung zeigen, dadurch dass ich die Lehrmaterialien rund um die Uhr verwenden kann und mehr Zeit verfügbar ist. Die Eltern hier unterstützen die Arbeit voll und ganz und verstehen, wie wichtig ein guter Start in der Bildung ist. Ich hoffe, dass durch das neue Montessori-Gebäude mehr Kinder kommen werden, ihre Eltern sehen, wie gut sie sich machen und wir in Zukunft auch eine Grundschule bauen können!“

 

Kirchgebäude von Lyanang'weKirchgebäude von Lyanang'weDie Gemeinde Lyanang'we

Lyanang'we ist nah an der Grenze zum Ruaha National Park gelegen, fernab von größeren Städten und asphaltierten Straßen. Während der Regenzeit ist der Zugang zu diesem und den umliegenden Dörfern extrem erschwert. Die über 500 Einwohner gehören primär den Stämmen Safwa, Sukuma und Sangu an. Viele von ihnen lebten zuvor im jetzigen Gebiet des Nationalparks und wurden aufgrund des Parks aus dieser Region verdrängt. Die nächste Grundschule ist 5 km entfernt gelegen. Medizinische Versorgung ist nicht vor Ort vorhanden, sondern wird einmal monatlich eingeflogen.